Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Die Miniaturen des Willehalm-Codex Vindobonensis 2670 : Studien zur Ikonographie / eingereicht von Claudia Christiane Lang
Weitere Titel
The miniature paintings of the Willehalm-Codex Vindobonensis 2670 : iconographic studies
VerfasserLang, Claudia Christiane
Begutachter / BegutachterinMüller, Ulrich
Erschienen2004
Umfang365 Bl. ; 30 cm : zahlr. Ill.
HochschulschriftSalzburg, Univ., Diss., 2004
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Ikonographie / Miniaturen / Willehalm / Codex Vindobonensis 2670
Schlagwörter (EN)Iconography / miniature paintings / Willehalm / Codex Vindobonensis 2670
Schlagwörter (GND)Wolfram <von Eschenbach, Willehalm, Handschrift V> / Buchmalerei
URNurn:nbn:at:at-ubs:1-886 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Miniaturen des Willehalm-Codex Vindobonensis 2670 [51.17 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Dokumentation beinhaltet die Bildbeschreibungen zu den Miniaturen des Codex Vindobonensis 2670, welcher aus dem Willehalm Wolframs von Eschenbach mit der Vorgeschichte Arabel Ulrichs von dem Türlin und der Fortsetzung Rennewart Ulrichs von Türheim besteht. Die Intention der Arbeit war die ausschließlich ikonographische Erfassung jeder einzelnen der insgesamt 117 Miniaturen der Handschrift.

Somit bilden die präzisen Bildbetrachtungen, die in möglichst genauer deskriptiver Weise festgehalten sind, den thematischen Schwerpunkt. Da die Ikongraphie, ein Teilbereich der Kunstgeschichte, sozusagen als gravierende Basis für die vorliegende Studie fungiert, wird auch die Entstehungsgeschichte des Terminus der Ikonographie in ihrer Begriffsbildung mit besonderem Augenmerk betrachtet.

Aber auch die historische Situation des Codex Vindobonensis 2670 wird in Hinsicht auf die ckronikalische Entwicklung der abendländischen Buchmalerei sowie auf die stilistischen und sich aus dem zeithistorischen Kontext heraus bildenden Merkmale untersucht.

Im Anschluss an die ikonographischen Studien werden Bildmotive wie die Licht- und Farbsymbolik, die Gebärden der dargestellten Personen und die allgemeinen Kompositionsmerkmale herausgegriffen und einer genaueren Betrachtung unterzogen.

Zusammenfassung (Englisch)

The present ducumentation comprises descriptions of the miniature paintings in the Codex Vindobonensis 2670 which consists of Willehalm by Wolfram von Eschenbach including the preface Arabel by Ulrich von dem Türlin and the continuation Rennewart by Ulrich von Türheim. The intention of the author was the exclusively iconographic recording of each of the 117 miniature paintings in the manuscript. Thus the emphasis is on the precise descriptions of these paintings, recorded in the most accurate and descriptive way. Since iconography as a branch of history of art provides the basis for this present piece of work as it were, the history of origins of the term and its conception are also focused on.

Furthermore, the historical situation of the Codex Vindobonensis 2670 is examined, taking into consideration the chronological development of illumination in the western hemisphere as well as stylistic characteristics which have emerged from the historical context.

Following the iconographic studies motifs such as the symbolism of light and colour, the gestures of the people portrayed and general characteristics of composition are investigated.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 37 mal heruntergeladen.