Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Kollektive Verantwortung für den Klimaschutz
VerfasserWallimann-Helmer, Ivo
Erschienen in
Zeitschrift für Praktische Philosophie, Salzburg, 2017, Jg. 4, H. 1, S. 211-238
Erschienen2017
SpracheDeutsch
DokumenttypAufsatz in einer Zeitschrift
Schlagwörter (DE)Klimawandel / kollektive Verantwortung / Klimagerechtigkeit / intergenerationelle Gerechtigkeit / historische Gerechtigkeit
Schlagwörter (EN)climate change / collective responsibility / climate justice / intergenerational justice / historical justice
ISSN2409-9961
URNurn:nbn:at:at-ubs:3-5285 Persistent Identifier (URN)
DOI10.22613/zfpp/4.1.9 
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Kollektive Verantwortung für den Klimaschutz [0.59 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In der gegebenen globalen Governance-Struktur stellen souveräne Einzelstaaten die zentralen kollektiven Akteure dar, die Verantwortung für einen zeitnahen und effektiven Klimaschutz übernehmen müssen. Dieser Aufsatz vertritt die These, dass die Differenzierung der Einzelstaaten zumutbaren Verantwortung die Bedingungen berücksichtigen sollte, aufgrund derer sie als kollektivverantwortungsfähige Akteure verstanden werden können. Dies gilt sowohl mit Blick auf ihre historische Verantwortung für die Verursachung des Klimawandels als auch im Hinblick auf die Zukunft. Dabei ist für zeitnahen und effektiven Klimaschutz von zentraler Bedeutung, dass die Verantwortungsfähigkeit aller Mitgliedsstaaten der UNFCCC erhalten bleibt, damit sie als kollektive Akteure ihren differenzierten Beitrag leisten können.

Zusammenfassung (Englisch)

Within the global governance structure of today, sovereign states are the crucial collective agents to take on responsibility for timely and eff ective climate protection. This paper claims that to diff erentiate the responsibilities of individual states, the conditions enabling states to act as responsible collective agents must be considered in the fi rst place. This is the case not only with regard to their historical contribution to climate change, but also regarding their responsibilities towards the future. For timely and eff ective climate protection to be possible, it must be secured that all states being party to the UNFCCC remain responsible collective agents. Only given their capacity to be responsible collective agents, states can contribute to climate protection according to their diff erentiated responsibilities.