Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Einleitung: Ethik und Alterität. Randgänge der Phänomenologie
VerfasserFlatscher, Matthias ; Seitz, Sergej
Erschienen in
Zeitschrift für Praktische Philosophie, Salzburg, 2016, Jg. 3, H. 1, S. 79-92
Erschienen2016
SpracheDeutsch
DokumenttypAufsatz in einer Zeitschrift
Schlagwörter (DE)Alterität / Ethik / Politik / Phänomenologie / Verantwortung / Gerechtigkeit
ISSN2409-9961
URNurn:nbn:at:at-ubs:3-2585 Persistent Identifier (URN)
DOI10.22613/zfpp/3.1.3 
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Einleitung: Ethik und Alterität. Randgänge der Phänomenologie [0.51 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Schwerpunktthema versammelt sieben Beiträge zur nachklassischen Phänomenologie in rezenten Diskursen der ethischen und politischen Theoriebildung, um das produktive und spannungsreiche Verhältnis von Ethik und Alterität in Hinblick auf Problembereiche der praktischen Philosophie auszuloten. Traditionell stellen sowohl Fragen des Ethischen als auch Fragen der Andersheit „Grenzprobleme“ der Phänomenologie dar. Der Schwerpunkt versucht demgegenüber zu verdeutlichen, dass gerade diese Themenfelder einerseits innerhalb der Phänomenologie zu grundlegenden und weitreichenden Transformationen Anlass gegeben haben und andererseits zu der anhaltenden Relevanz phänomenologischer Forschung für ethische und politische Problemlagen einen wesentlichen Beitrag leisten. Im Rahmen dieser Einleitung wird knapp das spezifische Interesse an der Verschränkung von Ethik und Alterität in aktuellen Forschungszusammenhängen skizziert; darüber hinaus stellen wir die sieben Texte des Schwerpunktes in synoptischer Form vor.

Lizenz
CC-BY-Lizenz (4.0)Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz