Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Governance Strukturen im Trendsport : handelndes Zusammenwirken und Standpunkte der Akteure aus der österreichischen Szene des Trailrunnings / eingereicht von Matthäus Eidenböck, BSc
Weitere Titel
Governance structure of lifestyle sports - interactions and attitudes of actors in Austrians trail running scene
VerfasserEidenböck, Matthäus
Begutachter / BegutachterinDimitriou, Minas
ErschienenSalzburg, 5. Juni 2018
UmfangVII, 234 Blätter ; 30 cm : Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftParis Lodron-Universität Salzburg, Masterarbeit, 2018
Anmerkung
Zusammenfassung/Abstract in deutscher und englischer Sprache
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Literaturverzeichnis: Blatt 112-124
Datum der AbgabeJuni 2018
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Governance / Trendsport / Sportorganisation / Trailrunning
Schlagwörter (EN)governance / lifestyle sports / sport organization / trail running
Schlagwörter (GND)Traillauf / Sportorganisation
URNurn:nbn:at:at-ubs:1-1143 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Governance Strukturen im Trendsport [2.19 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Sportbegriff und die Organisation des Sports haben sich in den letzten Jahren verändert. Trailrunning ist eine Trendsportart, bei welcher diese Entwicklung gut zu beobachten ist. Ziel der Arbeit ist es, die bisherige Organisation des Sports Trailrunning zu skizzieren und den im Netzwerk des Offroad-Laufsports vorherrschenden Diskurs hinsichtlich der aktuellen Standpunkte der Akteure und dessen zukünftiger Entwicklungen zu analysieren.

Zur Datenerhebung wurden acht halbstandardisierte Interviews mit Experten aus dem Bereich Trailrunning bzw. Leichtathletik durchgeführt. Das Datenmaterial wurde zuerst anhand der qualitativen Netzwerkanalyse ausgewertet und anschließend die wissenssoziologische Diskursanalyse angewandt.

Das aktuelle Netzwerk des Offroad-Laufsports mit dem Fokus auf das Trailrunning lässt sich in zwei weitestgehend autarke Subnetzwerke untergliedern. Ein Teilsystem wird von den Leichtathletikverbänden gebildet, bei dem der Weltverband die IAAF die richtungsweisende Position einnimmt. Das zweite Subsystem weist hingegen keine klaren hierarchischen Strukturen auf und ist vor allem durch das Veranstaltungswesen und dem Erlebnischarakter geprägt. In Bezug auf die Führungsposition stehen sich hier die Marken und die privat initiativ gegründeten Verbände gegenüber. Beim Diskurs über die bisherige und die zukünftige Organisation des Sports Trailrunning lassen sich drei unterschiedliche Diskurstränge ermitteln. Der Szenesport, bei dem das Abenteuer und das Erlebnis in der Natur eine zentrale Rolle spielt, steht einem organisierten Sportsystem mit einem ausgeprägten Leistungsaspekt gegenüber. Zwischen diesen beiden Konzepten lässt sich der Diskursstrang der informellen Verbände positionieren, die sich auf den Sicherheitsaspekt und der Vereinheitlichung eines Regelwerks fokussieren.

Die strukturelle Verbindung zum organisierten Sportsystem der Leichtathletik wird von einem Teil der Trailläufer abgelehnt, weshalb davon auszugehen ist, dass die bisher gewachsenen Parallelstrukturen weiter ausgebaut werden. Weiter zu beobachten bleibt die Rolle der informellen Verbände, die sich noch nicht etabliert haben und eindeutig positionieren konnten.

Zusammenfassung (Englisch)

In recent years, the concept of sport and the organization of sport have changed. These developments can be well observed in lifestyle sports like trail running. The aim of the study is to outline the current organization of trail running and to analyze the opinion of the actors about the current situation and their suggestions for future changes.

To collect data eight semi-standardized interviews were conducted with experts in trail running or athletics. The data was first evaluated using qualitative net-work analysis and afterwards sociological discourse analysis according to Reiner Keller (Sociology of knowledge approach to discourse) was applied.

Regarding trail running, the current network of offroad running can be subdivided into two largely self-sufficient subnetworks. One of the subsystems is formed by the athletics federations, in which the IAAF occupies the leading position. By contrast, the other subsystem does not have any clear hierarchical structures and is characterized by a focus on events, experiences and adventures. For trend-setting position, the brands and the private-initiative associations compete there.

Three different lines of discourse can be identified regarding the topical discussion on the current and future organization of trail running. The discursive approach of scene sport, which is mainly based on adventure and experience in nature, stands opposite an organized sport system with a high-performance aspect. The unincorporated association associations, focusing on security issues and standardized rules, can be positioned between the two lines of discourse.

The structural connection of trail running with the organized sports system of athletics is partially rejected, therefore, it can be assumed that the previously grown parallel structures are further expanded. The role of unincorporated association, which have not yet fully established themselves and are not yet clearly positioned, remains to be observed.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 21 mal heruntergeladen.