Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Auswirkungen von Nahrungsergänzungsmitteln auf die Körperfettreduktion / eingereicht von Stefanie Stani
VerfasserStani, Stefanie
Begutachter / BegutachterinMüller, Erich
ErschienenSalzburg, 15.02.2017
Umfang102 Blätter ; 30 cm
HochschulschriftUniversität Salzburg, Masterarbeit, 2017
Anmerkung
Literaturverzeichnis: Blatt 88-102
Datum der AbgabeFebruar 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Körperfettreduktion / Nahrungsergänzungsmittel
Schlagwörter (EN)Body fat reduction
URNurn:nbn:at:at-ubs:1-413 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Auswirkungen von Nahrungsergänzungsmitteln auf die Körperfettreduktion [1.12 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die hohe Adipositas- Prävalenz (d. h. die Verteilung fettsüchtiger Menschen) und auch der in den Medien durchgängig präsentierte Schlankheitswahn als Schönheitsideal lassen einen Markt bestehen, der von der Industrie stets mit neuen Pillen und Wirkstoffen bedient wird. Unterstützt durch Werbung wird die Hoffnung geweckt, schnell und einfach abnehmen zu können. Der sogenannte „Light“-Wahn kennt keine Grenzen. Nicht wenigen Übergewichtigen ist jedes Mittel recht, ihren Körperfettanteil zu reduzieren (vgl. Manthey, 1995). Der Kunde kann hierbei jedoch kaum zwischen seriösen wissenschaftlichen Studien und unsinnigen, unrealistischen Heilsversprechen mit wissenschaftlichem Anstrich unterscheiden.

Anstatt regelmäßigem Training und kalorienarmer Ernährung suchen viele nach einer Möglichkeit, Körperfett auf eine andere, einfachere Weise abzubauen. Dabei setzt man große Hoffnungen in Wunderpillen, die sämtliche Gewichtsprobleme und Fettpolster vergessen machen sollen.