Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Theorie und Praxis der Rekrutierung jugendlicher IM in den 1980er Jahren am Beispiel der Jugendlichen im Bezirk Rostock / eingereicht von: Alicia Tuchel
Weitere Titel
Pupils as inofficial collaborators of the secret police in Rostock during German Democratic Republic in the 1980s
VerfasserTuchel, Alicia
Begutachter / BegutachterinBoyer, Christoph
ErschienenSalzburg, 25.06.2015
Umfang163 Blätter ; 31 cm
HochschulschriftUniversität Salzburg, Univ., Diplomarbeit, 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Schüler als IM / Inoffizielle Mitarbeiter der Staatssicherheit / Rekrutierungsprozess der IM
Schlagwörter (EN)pupils as inofficial collaborators / secret police of German Democratic Republic / recruiting process
Schlagwörter (GND)Deutschland <DDR> / Ministerium für Staatssicherheit / Bezirksverwaltung Rostock / Jugend / Rekrutierung / Spitzel / Geschichte 1980-1989
URNurn:nbn:at:at-ubs:1-291 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Theorie und Praxis der Rekrutierung jugendlicher IM in den 1980er Jahren am Beispiel der Jugendlichen im Bezirk Rostock [1.71 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Diplomarbeit setzt sich mit dem Rekrutierungsprozess jugendlicher inoffizieller Mitarbeiter (kurz IM) durch das Ministerium für Staatssicherheit auseinander. Dabei werden MfS-interne Vorgaben mit der tatsächlichen Rekrutierungspraxis verglichen. Dies geschieht anhand von zwanzig Schülerakten aus dem Bezirk Rostock. Um in die Materie einzuführen, wird einleitend ein kurzer Überblick über die Arbeitsweise des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) gegeben. Anschließend beschäftigt sich die Arbeit mit den inoffiziellen Mitarbeitern. Dazu zählen entsprechende Richtlinien, die Kategorien der IM (IMS, IMB, IME, IMK, GMS), ihre Aufgaben sowie der Führungsprozess zwischen operativem Mitarbeiter und IM. Ein weiteres Kapitel beschreibt die Grundzüge des Rekrutierungsprozesses: Dazu zählen die Suche und Auswahl der Kandidaten, das erste Kontaktgespräch, die Kontaktphase sowie die Werbung und Verpflichtung. Der nächste Abschnitt der Arbeit spezifiziert sich auf die Zusammenarbeit mit jugendlichen IM. Dabei geht es konkret um die Besonderheiten bei deren Rekrutierung. Dieser theoretische Teil der Arbeit wird im zweiten Teil durch die Untersuchung der zwanzig Schülerakten geprüft. In Bezug auf den Rekrutierungsprozess konnten sowohl Übereinstimmungen als auch neue Erkenntnisse gewonnen werden. Neben der Auswertung der zwanzig Fälle im Überblick widmet sich die Arbeit ebenfalls der Betrachtung von Einzelfällen, beispielsweise in Bezug auf die Ablehnung einer Zusammenarbeit mit dem MfS oder die Arbeit mit finanziellen Anreizen. Insgesamt konnte ein sehr differenzierter Überblick über die Rekrutierungspraxis gegeben werden.

Zusammenfassung (Englisch)

The thesis analyzes the recruiting of underage inofficial collaborators of the secret Police (MfS) in Rostock. Therefore the thesis compares intern recruiting rules of the secret Police with the real recruiting process. The analysis is based on 20 files from pupils in the district Rostock. To get into the content, the thesis gives a summary of the method of operation of the MfS. Afterwards the thesis takes a look at the work of the inofficial collaborators. Therefore it shows the rules of working with the inofficial collaborators, the categories (IMS, IMB, IME, IMK, GMS), their tasks and the relationship between their leader and them. In addition the next chapter concentrates on the steps of the recruiting process which are the Searching and choice of a candidate, the first contact with him, the whole phase of getting to know the inofficial collaborator and the recruitment. After that general information about inofficial collaborators the thesis goes on to talk about the specific rules in recruiting young people for that collaboration. The second part of the thesis compares the theory with the real recruiting process. Therefore I analyzed if the shown steps of the recruiting process where kept in the collaboration with the young people. There was a big accord with the theory but also some differences. The thesis concentrates on a general overview about the results of the analysis as well as on some special cases. Those cases deal with for example the work with financial support during the collaboration. Altogether the thesis gives a sophisticated overview over the recruiting practice of the secret policy.