Hinweise für Autorinnen und Autoren

Die Redaktion kommunikation.medien bittet alle Autorinnen und Autoren, folgende Hinweise zu beachten. Sie behält sich vor, Manuskripte, die diesen Regeln nicht entsprechen, zur Korrektur zurückzusenden oder bei großen Mängeln gänzlich abzulehnen.

Für die Veröffentlichung in kommunikation.medien kommen Beiträge in Frage, die die folgenden Kriterien erfüllen:

  • Die Beiträge müssen Originalbeiträge darstellen, dürfen also in dieser Form noch nicht publiziert sein.
  • Die Beiträge sollten ein Moment originärer akademischer Leistung enthalten (z.B. Erläuterung neuer theoretischer Argumente oder innovativer methodischer Vorgehensweisen; Präsentation aktueller Ergebnisse empirischer Forschung; kritischen Analyse oder systematische Aufarbeitung der Literatur zu einer bestimmten Frage- oder Problemstellung).

Beitragsformate

Für Beiträge in schriftlicher Form sind folgende Formate vorgesehen:
  • Full Papers (30.000 bis 50.000 Zeichen inkl. Leerzeichen): herkömmliche Form eines Beitrags in einer wissenschaftlichen Fachzeitschrift (entspricht rund 15 Manuskript-Seiten).
  • Werkstattberichte (variable Länge bis max. 60.000 Zeichen inkl. Leerzeichen): z.B. zu laufenden Forschungsprojekten, Essays zu aktuellen Debatten in Wissenschaft und Gesellschaft.
  • Rezensionen (3.000 bis 10.000 Zeichen inkl. Leerzeichen): zu aktuellen Publikationen über kommunikations- und medienwissenschaftliche Themen.

Bestandteile einer Einreichung

Die Einsendung der Manuskripte erfolgt in digitaler Form (Word-Datei) per E-Mail. Zusätzlich zum Haupttext sind folgende Inhalte mitzuschicken:
  • Abstract: eine kurze Zusammenfassung (maximal 15 Zeilen), die der Leserin oder dem Leser einen Überblick von dem Inhalt des Beitrags vermittelt (Fragestellung, Methode, Ziele etc.).
  • Bildmaterial: Abbildungen, Tabellen, Grafiken sind zu nummerieren und mit einer aussagekräftigen Überschrift zu versehen; Bilder (in .jpg oder .gif-Format) bitte als Extra-Datei senden.
  • Kurzbiographie der Autorin oder des Autors (700 bis 1000 Zeichen inkl. Leerzeichen) sowie ein Portraitfoto (in einer eigenen Datei).

Formale Hinweise

  • Eingesandte Beiträge müssen den Kriterien wissenschaftlichen Arbeitens entsprechen. Die Gestaltung der Quellenverweise und der Bibliographie sollte sich am Zitationsmanual des Fachbereichs Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg orientieren.
  • Das Literaturverzeichnis muss vollständig sein. Literaturangaben, die im Literaturverzeichnis stehen, müssen im laufenden Text auch erwähnt werden.
  • Auf nicht-diskriminierenden Sprachgebrauch, insbesondere auf eine gendergerechte Sprachverwendung, ist zu achten. Es ist erwünscht, dass stets sowohl die weibliche als auch die männliche Form genannt wird (kein Binnen-I o.ä.).
  • Es sollte so weit als möglich auf Formatierungen verzichtet werden, um eine einfache Veröffentlichung als Online-Version zu ermöglichen. Ausnahmen sind strukturierende Formatierungen von Überschriften und Hervorhebungen, die für den inhaltlichen Zusammenhang erforderlich sind.
  • Verwenden Sie Kursivschrift für Hervorhebungen sowie für Titel (von Büchern, Fernsehsendungen, Zeitungen, Zeitschriften etc.).
  • Fußnoten bitte sparsam einsetzen!
  • Falls gewünscht, ist auch das Publizieren von (audio-)visuellen Daten, die in einem Beitrag analysiert werden, möglich. Rechtliche und ethische Fragen sind hier im Besonderen zu berücksichtigen. Bitte kontaktieren Sie das Redaktionsteam für die Vorbereitung.

Leitfaden zur Erstellung eines wissenschaftlichen Artikels auf Basis einer Abschlussarbeit

Um typische Fehler zu vermeiden, beachten Sie bitte folgende Hinweise:
  • Greifen Sie einen besonderen Aspekt ihrer Forschung heraus und kürzen Sie nicht einfach Ihre komplette Arbeit.
  • Fokussieren Sie sich klar auf eine definierte Forschungsfrage.
  • Erläutern Sie Ihr methodisches Vorgehen und die theoretische Verortung Ihres Beitrages.
  • Verwenden Sie einen wissenschaftlichen Sprachstil, aber argumentieren Sie trotzdem verständlich.
Eine detaillierte Anleitung finden sie hier:

In aller Kürze

Das Video erklärt Ihnen, was Sie bei einer Einreichung beachten müssen, wie der Review-Prozess abläuft und welche Vorteile eine Veröffentlichung bei kommunikation.medien für Sie hat.